Wir erleben im Augenblick Probleme mit unseren Telefonen. Schicken Sie uns gerne eine E-Mail oder schreiben Sie im Chat
 

Moderne Fenster einstellen
– so geht’s!

Damit Fenster sich leicht öffnen und wieder schließen lassen, sie überhaupt fest schließen und damit auch kalten Zug verhindern und wärmedämmend wirken, ist es wichtig, sie korrekt einzustellen. Zum Glück können Sie das, bei modernen Fenstern zumindest, ganz einfach und gefahrlos selbst übernehmen.

Wir von SparFenster haben im folgenden Guide alle Informationen für Sie zusammengefasst, die Sie benötigen, um Ihre Fenster richtig einzustellen. Wie genau Sie dabei vorgehen, welches Werkzeug Sie benötigen und worauf Sie achten sollten, wir klären Sie auf!

Vorbereitungen für das richtige Einstellen Ihrer Fenster

Der wichtigste Vorbereitungsschritt ist das Bereitlegen des passenden Werkzeugs, das Sie zum Einstellen Ihrer Fenster benötigen. Sorgen Sie dafür, dass Sie alles griffbereit haben, was Sie brauchen könnten. Wichtig dabei: Prüfen Sie schon vorher, dass der bereitliegende Schlüssel oder Schraubenzieher die richtige Größe hat. So stellen Sie einen reibungslosen Arbeitsablauf ohne unnötige Unterbrechungen sicher.

Geschirrspülmittel zur Fensterreinigung:Geschirrspülmittel zur Fensterreinigung:

So ist ein Standard Dreh-Kipp-Fenster aufgebaut

Damit Sie verstehen, wo am Ende im wahrsten Sinne „gedreht“ wird, sollten Sie wissen, wie ein Dreh-Kipp-Fenster (dies ist das am meisten verbreitete Modell) aufgebaut ist. Wichtige mechanische Dreh- und Angelpunkte sind für Sie:

  1. Der Fenstergriff, auf dessen Seite sich der sogenannte Schließzapfen befindet. Diese Mechanik sorgt dafür, dass sich Ihr Fenster öffnet, schließt und kippt.
  2. Gegenüber dem Griff, auf der anderen Fensterseite und dann in der unteren Ecke befindet sich das sogenannte Ecklager.
  3. Auch auf der dem Fenstergriff gegenüberliegenden Fensterseite, allerdings in der oberen Ecke, befindet sich das Scherenlager.

Gibt es beim Einstellen des Fensters Unterschiede je nach Material?

Beim Vorgehen zum Einstellen Ihres Fensters macht es überhaupt keinen Unterschied, ob Ihr Fenster aus Holz, Kunststoff oder Aluminium besteht. Die Einstellungs-Schritte funktionieren bei allen drei Fenstermaterialien identisch gut.

Wichtig ist es nur, dass es sich bei Ihrem Fenster um ein modernes Fenster handelt, denn nur dann besitzt das Fenster auch die oben beschriebenen Justierungselemente, die Sie zum eigenständigen Einstellen Ihres Fensters benötigen. Handelt es sich bei Ihrem Fenster um ein älteres Modell, dann sollte das Einstellen besser von einem Fachmann übernommen werden.

An diesen Punkten können Sie eigenständig justieren:

Sie können beim Einstellen Ihrer Fenster an vier verschiedenen Stellen „nachhelfen“:

  1. Höhe des Fensterflügels im Rahmen
  2. Seitliche Position des Fensterflügels im Rahmen
  3. Diagonale Position
  4. Stärke des Anpressdrucks

Wichtig bei neuen Fenstern:

Wenn Ihre Fenster ganz neu sind, dann sollten Sie all diese Punkte nacheinander durchgehen, um das neue Fenster korrekt einzustellen.

Bei bereits etwas länger verbauten Fenstern:

Fenster, die sich schon eine Weile im Rahmen befinden, verziehen sich mitunter. Oft besteht das Problem aber dann nur in eine „Richtung“ (einen einzelnen der oben genannten Punkte betreffend), sodass Sie dann auch gezielt dort ansetzen können.

Erste Aufgabe: Zunächst einmal herausfinden, was das Problem ist

Im ersten Schritt sollten Sie immer erst einmal herausfinden, wo der sprichwörtliche Schuh drückt. Betrachten Sie das Fenster im geschlossenen Zustand und untersuchen Sie es auf eventuelle Ritzen und Lücken, durch die Zugluft strömt. Öffnen Sie das Fenster und achten Sie auf eventuelles Knatschen, Quietschen und Klemmen, auch beim Wiederschließen. Versuchen Sie auszumachen, an welcher Stelle sich das Problem befindet.

Fenster putzen mit Klarspüler:Fenster putzen mit Klarspüler:

Weitere Vorbereitende Schritte fürs Einstellen des Fensters:

Relevante Störstellen vermessen

Am besten messen Sie als allererstes den Abstand vom Fensterflügel zum Rahmen, einmal rundherum, also oben und unten, links und rechts. Haben Sie die Problemstelle bereits identifiziert, können Sie auch gezielter vorgehen und genau an der entsprechenden Stelle vermessen.

Stellschrauben freilegen

Indem Sie jeweils im Ecklager unten und am Scherenlager oben die Abdeckklappen entfernen, können Sie die jeweiligen Stellschrauben Ihres Fensters freilegen. Je nachdem, in welche Richtung Sie Ihr Fenster einstellen möchten, justieren Sie anschließend an der einen oder anderen.

Ihr Vorgehen, je nachdem, wo es hakt:

Fenster putzen ohne Streifen - mit Glasreiniger:Fenster putzen ohne Streifen - mit Glasreiniger:

Fall 1: Das tun Sie, wenn Ihr Fensterflügel schief im Rahmen hängt:

Wenn Ihnen auffällt, dass der Fensterflügel nicht parallel, sondern schief im Rahmen hängt, dann justieren Sie am Scherenlager. Um die Position des Fensterflügels zu erhöhen, müssen Sie die Einstellschraube im Uhrzeigersinn drehen. Damit der Flügel tiefer hängt, drehen Sie in die Gegenrichtung, also gegen den Uhrzeigersinn. Treten Sie ein Stück zurück und kontrollieren Sie, ob Rahmen und Flügel nun parallel zueinander verlaufen.

Achtung: Es kann sein, dass durch dieses Justieren neue Probleme auftreten. Etwa können Ritzen anderswo entstehen, durch die Zugluft ins Innere Ihrer Wohnräume gelangt. Ist dies der Fall, können Sie die Position des Flügels durch die als nächstes beschriebenen Schritte wieder korrigieren.

Fall 1a: Höhe des Fensterflügels im Allgemeinen korrigieren:

Ebenso wie oben beschrieben gehen Sie übrigens auch vor, wenn Sie die allgemeine Höhe des Fensterflügels im Rahmen korrigieren möchten, weil der Flügel beim Öffnen und Schließen oben oder unten den Fensterrahmen streift. Korrigieren Sie in diesem Fall ebenfalls die Position des Flügels nach oben oder unten, bis alles reibungslos läuft.

Fenster putzen ohne Streifen - mit Glasreiniger:Fenster putzen ohne Streifen - mit Glasreiniger:

Fall 2: Das tun Sie, wenn Ihr Fensterflügel seitlich klemmt:

Wenn Sie Ihr Fenster zu einer Seite ausrichten müssen, kommt neben dem Ecklager auch das Scherenlager ins Spiel. Hierzu justi

  • Wenn Sie die Stellschraube im Scherenlager im Uhrzeigersinn und die im Ecklager gegen den Uhrzeigersinn justieren, dann bewegt sich der Fensterflügel zur Fensterseite mit den Scharnieren hin.
  • Gehen Sie andersherum vor und drehen das Scherenlager gegen den Uhrzeigersinn und das Ecklager gegen den Uhrzeigersinn, dann verändert sich die Position des Fensterflügels zum Griff hin.

Abschließend sollten Sie dann stets noch einmal das Öffnen und Schließen des Fensters prüfen. Geht das einfach und ohne störendes Klemmen (eventuell klemmt es nun in die andere Richtung), haben Sie Ihre Aufgabe erfüllt! Klemmt es weiterhin, dann müssen Sie noch einmal nachjustieren.

Fenster putzen ohne Streifen - mit Glasreiniger:Fenster putzen ohne Streifen - mit Glasreiniger:

Fall 3: Ein wenig kniffliger – das tun Sie, um den Anpressdruck zu justieren

Den Anpressdruck des Fensterflügels müssen Sie dann regulieren, wenn merklich Zugluft durch Ihr Fenster und vorhandene Ritzen ins Innere Ihrer Wohnräume gelangt. Ein weiteres Indiz dafür, dass der Anpressdruck nicht stimmt: Das Öffnen des Fensters geht sehr leicht, das Schließen ist aber nur mit sehr viel Kraft möglich. Das liegt daran, dass der Fensterflügel sozusagen „zu weit entfernt“ ist vom Rahmen – oder eben zu nah dran. Diese Probleme beheben Sie wie folgt:

  • Zuerst müssen Sie die Schließzapfen an Ihrem Fenster ausfindig machen – diese befinden sich meist auf der Seite, auf der sich auch der Griff befindet, manchmal aber auch auf der anderen Seite des Fensters (zum Beispiel bei Sicherheitsfenstern).
  • Anschließend müssen Sie die Sicherheitszapfen herausziehen und sie im Uhrzeigersinn (presst den Flügel näher an den Rahmen und behebt oben beschriebenes Problem eindringender Zugluft) oder gegen den Uhrzeigersinn (erhöht den Abstand des Flügels zum Rahmen und verringert somit den Anpressdruck).

Prüfen Sie anschließend das leichte und reibungslose Öffnen und Schließen Ihres Fensters. Funktioniert alles gut, dann haben Sie alles richtig gemacht!

Nun können Sie Ihre Fenster selbst einstellen – und benötigen dafür keine Handwerker mehr!

Es ist überaus praktisch, wenn Sie Ihre Fenster selbst einstellen können, denn so sparen Sie sich terminliche Verpflichtungen und bares Geld fürs Hinzuziehen von Handwerkern für diese kleinen Arbeiten. Übrigens: Sie können auf die oben beschriebene Weise auch moderne Balkon- und Terrassentüren einstellen – das Verfahren ist das Gleiche!

Wir hoffen, dass Ihnen diese Anleitung zum Einstellen Ihrer Fenster und Türen eine gute Hilfestellung gibt! Haben Sie darüber hinaus noch Fragen zu diesem Thema, dann kontaktieren Sie jederzeit unseren freundlichen Kundenservice, dieser hilft Ihnen gern weiter.